Information und Kommunikation



Innovation gründet auf Kreativität und Forschung. Die weltweite Vernetzung bietet neue Möglichkeiten, Ideen und Wissen auszutauschen. Kommunikation und Informationsverbreitung im Bereich der Chemie und verwandter Gebiete stehen im Mittelpunkt der Förderaktivitäten des Beilstein-Instituts.

Das Beilstein-Institut erfüllt seine Aufgabe durch eigene langfristige Projekte und durch die Unterstützung von Einzelpersonen und Einrichtungen, die sich der weltweiten Förderung der Wissenschaft widmen. Die Beilstein Open Access-Zeitschriften in der organischen Chemie und der Nanotechnologie sind eine Ressource, die für alle Wissenschaftler weltweit frei zugänglich ist. Internationale Symposien werden organisiert, bei denen sich Wissenschaftler aus verschiedenen Fachgebieten treffen, um ihr Wissen auszutauschen. In der Forschung und Lehre werden innovative Projekte vom Beilstein-Institut gefördert, entweder direkt oder durch Stiftungsprofessuren und Stipendien.

Das „Beilstein-Institut zur Förderung der Chemischen Wissenschaften“ ist eine rechtsfähige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Institut wurde 1951 als gemeinnützige Stiftung von der Max-Planck-Gesellschaft errichtet. Die Stiftung beschäftigt Naturwissenschaftler verschiedener Disziplinen, um ein breites Spektrum an Wissen abzudecken.

Auf diesen Webseiten können Sie mehr über das Beilstein-Institut und seine Tätigkeit erfahren.